Energie, die alles in den Schatten stellt.



 Wer Solarstrom produziert und selbst verbraucht, kann viel Geld sparen. Denn der eigene Strom ist wesentlich günstiger als der, den ein Energieversorger liefert. Je nach Anlage können die Kosten für eine selbstverbrauchte Kilowattstunde Solarstrom zwischen 9 und 11 Cent liegen. Das ist  heute weniger als die Hälfte des Preises von 37,14 Cent, den Haushalte im Schnitt mindestens für Strom aus dem Netz bezahlen. Da eine Solaranlage mindestens 20 Jahre in Betrieb sein sollte, geht ein Eigenversorger auch jeder Strompreiserhöhung durch die Energieunternehmen aus dem Weg.

Denn Sonne und Wind schicken keine Rechnung und haben so gut wie keine Folgekosten.

Energiewende kostet, das ist richtig, aber keine Energiewende kostet die Zukunft.